Nestkamera

Schleiereulen / Nestkamera 2021

Unsere Nestkamera wird in Kürze hier hochgeschaltet. Wir kämpfen noch mit einem technischen Problem. Noch sind wir unsicher, ob in diesem Jahr unsere Schleiereulen oder doch die Turmfalken den Nistkasten besetzen.

Schleiereulen 2020

Unsere Nestkamera war seit dem 9. April online. Das Schleiereulenpaar hatte sechs Eier gelegt. Das erste von fünf  Jungen ist am 29. April geschlüpft. Die weiteren folgten im Abstand von mehreren Tagen.

In der Zwischenzeit waren fünf kleine Schleiereulen geschlüpft. Ein Ei war evt. nicht befruchtet, da wir gesehen haben, wie die Mutter den Inhalt verspeist hatte. Das Heranwachsen der jungen Schleiereulen war wiederum sehr interessant zuzusehen. Die Mutter war meist bei den Jungen, der Vater brachte in der Nacht die Mäuse.

18. Juni: Wir wissen laut verschiedenster Reaktionen, dass viele Besucherinnen und Besucher der Nestkamera mit Einblick in den Schleiereulenkasten, mitansehen mussten, wie zwei junge Schleiereulen von Artgenossen attackiert wurden und schlussendlich sterben mussten.

Es bleiben Fragen offen:

  • War es das erstgeschlüpfte Schleiereulenjunge, das sich schon im Vorraum des Nestkastens aufgehalten hatte?
  • War es die Mutter oder der Vater?
  • War es eine fremde Schleiereule?

Wir wissen es nicht.
In der Literatur, Quelle „Eulen-Rundblick Nr. 60, April 2010, kann man lesen: Der Verzehr von jungen Schleiereulen durch die eigenen Geschwister oder deren Verfütterung durch das Weibchen an die anderen Jungen ist eine Möglichkeit der Brutreduktion bei schlechter Ernährungslage.

Wir hoffen nun, dass die beiden jungen Schleiereulen, die wohl kurz vor ihrem endgültigen Nestverlassen sind, dann gestärkt in die Nacht, resp. in die Welt hinausfliegen können und auch einen Partner und ein Revier finden werden.

Wir danken allen Besucherinnen und Besuchern, die auch in diesem Jahr unsere Nestkamera regelmässig besucht haben. Die Kamera haben wir am 30. September in den Wintermodus gesetzt.

Familie Andreas und Thea Aebi

Schleiereulen/Mehlschwalben 2019

Im letzten Jahr konnten wir in unseren Nestkameras beobachten, wie das Schleiereulenpaar sechs Junge aufgezogen hat. Es ist immer wieder erstaunlich, wie fleissig die Schleiereuleneltern Mäuse und Kleingetier in den Kasten bringen.

Eulen2019

Bei den Mehlschwalben konnten wir wiederum zwei Bruten beobachten. Alle knapp 150 Mehlschwalbennester waren besetzt. Das Treiben über dem Hausplatz und unter dem Scheunenvordach ist jeweils spannend zu beobachten.

Besonders in diesem Jahr war auch der Projektbeginn des Vogeldorfs Alchenstorf (www.vogeldorf.ch), welches wir mit verschiedenen Projekten und Aktivitäten vorantreiben wollen.

Turmfalken/Mehlschwalben 2018

Im Jahr 2017 hatten wir das grosse Glück, die zwei Bruten unseres Schleiereulenpaars zu beobachten. Auch im 2018 sah es lange Zeit positiv aus, da sich in der Nacht immer wieder eine Schleiereule im Kasten aufgehalten hat. Doch die Eulen erhielten Konkurrenz: Mitte April konnten wir plötzlich unregelmässig einen Turmfalken im Nest beobachten. Über den Heuboden konnten wir anfangs Mai sechs Turmfalken-Eier im vorderen Teil des Kastens, der durch die Kamera nicht ersichtlich ist, erspähen. Mithilfe der Kamera konnten wir beobachten, dass zwei Junge geschlüpft und Mitte Juni ausgeflogen sind.

IMG_4615

Bereits vor zwei Jahren haben wir einem unserer 140 Mehlschwalbenpaare beim Brüten zugeschaut. Die zweite Kamera war nun wieder oberhalb des Nestes montiert. Das Mehlschwalbenpaar hat zweimal mit jeweils vier Jungen gebrütet.

2037d4c2-2576-4ead-b5d9-3fcce9615cdb

Schleiereulen 2017

Mit zwei geglückten Bruten und elf ausgeflogenen starken, jungen Schleiereulen, hatten wir in unserem Schleiereulenkasten im Jahr 2017 ein besonderes Glück. Das vergangene Jahr hat auch dazu beigetragen, dass es besonders viele Mäuse gab.  Das Schleiereulenpaar war von März bis November 2017 mit den zwei Bruten ständig am Brüten und Füttern.

IMG_1090